Menü
Bistum Dresden Meissen

Informationen zur Projektförderung

Förderungswürdige Projekte erfüllen mindestens drei der folgenden Kriterien:

  • Lokal: Das Projekt wirkt mit einem christlichen Profil in den Sozial- und Lebensraum der Gesellschaft hinein.
  • Innovativ: Das Neuartige an diesem Projekt besitzt Modellcharakter.
  • Ökumenisch: An dem Projekt sind Partner aus der Ökumene beteiligt.
  • Ökologisch: Das Projekt thematisiert die Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung und setzt sie mit Hilfe von Kriterien ökologischer Nachhaltigkeit um.
  • Geistlich: Das Projekt fördert spirituelle Vielfalt, geistliches Leben und eröffnet Zugänge zum Glauben.
  • Gabenorientiert: Das Projekt fördert Engagement und Teilhabe von Ehrenamtlichen und deren Qualifizierung. Es stärkt Charismen und unterstützt die Stärkung der eigenen Taufberufung.
  • Partizipativ: Das Projekt eröffnet Gestaltungsspielräume und ermöglicht Teilhabe für im Projekt mitwirkende Ehrenamtliche.
  • Missionarisch: Durch das Projekt werden die Sorgen, Fragen oder Probleme der Menschen aufgegriffen und in Wort- oder Tat-Zeugnis beantwortet, Not wird gelindert, Gerechtigkeit wächst.
  • Einladend: Das Projekt stellt als Angebot eine Einladung auch für Sinnsuchende und Nichtchristen dar und gibt damit Zeugnis in die Gesellschaft.
  • Sichtbar: Glauben/Evangelium/Kirche werden durch das Projekt in Medien und Öffentlichkeit sichtbar.

Darüber hinaus müssen Projekte auch bestimmte Eigenschaften ausweisen. Welche das sind, erfahren Sie hier: Was sind eigentlich Projekte?

Vergabeausschuss

Ein Vergabeausschuss entscheidet darüber, welche Projektanträge bewilligt werden.

Folgende stimmberechtigte Mitglieder gehörten dem Ausschuss an:

* die Leiterin der Hauptabteilung Pastoral und Verkündigung
        Silke Meemken, Ausschussvorsitzende
* die Geschäftsführer der Hauptabteilung Pastoral und Verkündigung
        Uwe Pohl
* ein Mitglied des Katholikenrates
        Andreas Bayer
* ein Mitglied aus dem Diözesanpriesterrat
        Pfarrer Andrzej Glombitza
* ein Mitglied aus dem Diözesanpastoralrat
        Christine Neumann, Dresden
* ein Mitglied aus dem Diözesancaritasverband
        Mechthild Gatter, Caritasverband für das Bistum Dresden-Meissen e. V.

Die nächste Sitzung des Vergabeausschusses findet am 18.03.2024 statt.

 

Häufige Fragen

Was sind eigentlich Projekte?

Neben den oben genannten Kriterien müssen eingereichte Projekte auch die nachfolgenden charakteristischen Eigenschaften besitzen:

  • Zielvorgabe: Jedes Projekt hat mindestens ein Ziel. Das heißt, die Ergebnisse werden vorher festgelegt, sind messbar und realistisch.
  • Zeitliche Befristung: Jedes Projekt hat einen definierten Anfang und ein festes Ende und ist somit zeitlich befristet.
  • Einmaligkeit / Einzigartigkeit: Es handelt sich nicht um eine Routineaufgabe. Beispiel: Der Druck des Pfarrbriefes ist keine Neuerung und gehört zum “Tagesgeschäft”. Eine neue Ausstellung jedoch ist einmalig.
  • Komplex: Das Vorhaben ist aufgrund von Ungewissheit, anspruchsvoller Teilelemente oder Einbeziehung vieler Beteiligter nicht leicht zu überblicken.
  • Begrenzte Ressourcen: Es sind nur begrenzte Ressourcen (Geld, Personal, Infrastruktur, ...) verfügbar
  • Organisationsform: Für die Umsetzung des Vorhabens wird eine temporäre und/oder spezifische Organisation eingerichtet, die von der Standard-Organisation der Institution abweicht.

Geförderte Projekte

Kontakt

Norman Reitner
Referent Veranstaltungsmanagement und Projektarbeit
0351 31563-321
norman.reitner@bddmei.de

Adresse

Käthe-Kollwitz-Ufer 84
01309 Dresden